Unsere jetzigen Stipendiaten berichten

Jannis Peesel - Technologieorientiertes Management

Jannis Peesel
Technologieorientiertes Management 
Masterstudium

 

 

Warum habe ich mich um einen Platz in der BUTTING-Studienförderung beworben?
Bereits als Dualer Student konnte ich bei den halbjährlichen Netzwerktreffen der Studenten einen ersten Einblick über die BUTTING-Studienförderung gewinnen. Da ich den Wunsch hatte, nach meinem Bachelor einen Masterstudiengang zu absolvieren, war ich glücklich, dass BUTTING mir diese Möglichkeit anbietet. Nach dem Informationsgespräch war mir klar, dass ich diese Chance nutzen möchte, und bewarb mich für einen Platz im Studienförderprogramm.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil…
sie mir durch meinen fachlichen Mentor bei BUTTING die Chance bietet, engen Kontakt zum Unternehmen zu halten, während ich gleichzeitig aufgrund der finanziellen Förderung die Freiheiten eines Vollzeitstudenten genieße. Durch die Möglichkeit, in den Semesterferien als Werkstudent zu arbeiten, kann ich das theoretische Wissen direkt in der betrieblichen Praxis anwenden.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind…
sind auf jeden Fall die Netzwerktreffen. Dabei erhalten die Stipendiaten neue Einblicke in aktuelle Themen bei BUTTING sowie Seminare zu überfachlichen Kompetenzen. Zudem ist es eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich untereinander auszutauschen. 

Paul Henri Dettmer - Maschinenbau

Paul Henri Dettmer
Maschinenbau
Bachelor of Science

 

 

Warum habe ich mich um einen Platz in der BUTTING-Studienförderung beworben?
Schon vor Beginn meiner Ausbildung bei BUTTING zum Werkstoffprüfer wusste ich, dass ich im Anschluss noch studieren möchte. Da ich mich bei BUTTING immer sehr wohl gefühlt habe, wollte ich trotz des Studiums unbedingt den Kontakt zu meinen bisherigen Kollegen und zum Unternehmen halten. Das ist mir dank der BUTTING-Studienförderung gut gelungen.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil…
... dadurch der volle Fokus auf dem Studium liegt, ohne dass ich mich ständig um meine Finanzen sorgen muss. Die Möglichkeit, in den Semesterferien als Werkstudent bei BUTTING zu arbeiten und somit nicht vollständig aus dem Arbeitsleben herauszufallen, gefällt mir besonders gut. Wichtig ist auch, dass jeder Stipendiat kompetente Ansprechpartner bei BUTTING hat, die einem immer zur Seite stehen.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind…
... definitiv, dass der Kontakt zu den Kollegen nicht abreißt, sondern bei den regelmäßigen Netzwerktreffen, wo alle Stipendiaten zusammenkommen, sogar noch gestärkt wird.

Marcel Brennecke - Maschinenbau

Marcel Brennecke
Maschinenbau
Bachelor of Science

 

 

Wie bin ich zur BUTTING-Studienförderung gekommen?
Mein Ziel war es, nach meiner abgeschlossenen Ausbildung zu studieren. Dadurch erfuhr ich schon vor meiner Ausbildung von der BUTTING-Studienförderung. In meiner Lehre zum Werkstoffprüfer beschäftigte ich mich intensiver mit der Studienförderung. Durch ein positives Informationsgespräch fiel mir die Entscheidung nicht schwer, mich auf die Studienförderung zu bewerben.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil…
…der Kontakt zu BUTTING damit nicht abreißt. Bei Fragen kann ich meinen fachlichen Mentor um Rat bitten. Zudem habe ich die Möglichkeit, Praktika oder Werkstudententätigkeiten in meinen Semesterferien durchzuführen. Durch die finanzielle Unterstützung kann ich mich voll und ganz auf das Studium fokussieren.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind…
…die Netzwerktreffen, bei denen man sich mit den anderen Stipendiaten austauschen kann. Außerdem gibt es Vorträge zu aktuellen Themen aus verschiedenen Bereichen von BUTTING. Des Weiteren werden bei Netzwerktreffen Workshops durchgeführt, die die überfachlichen Kompetenzen fördern. Selbstverständlich hilft auch die finanzielle Förderung im Studienalltag.

Timon Hallmann – Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau

Timon Hallmann
Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
Bachelorstudium

 

 

Wie bin ich zur BUTTING-Studienförderung gekommen?
Bereits in der Teamwoche, zu Beginn meiner Ausbildung als Industriekaufmann bei BUTTING, bin ich auf die Studienförderung aufmerksam geworden. Da ich schon immer den Wunsch nach einem Studium hatte, war ich sehr froh, dass BUTTING diesen Weg unterstützt. Nach einem Informationsgespräch mit der Studienbegleitung entschied ich, mich um einen Platz im Studienförderprogramm zu bewerben.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil …
… man nie den Kontakt zum Unternehmen verliert. Durch die Studienberatung und einem persönlichen Mentor habe ich immer Ansprechpartner, die mich im Studium unterstützen. Zudem bietet BUTTING die Möglichkeit, in den Semesterferien als Werkstudent tätig zu sein oder seine Praktika zu absolvieren.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind …
… definitiv die Netzwerktreffen! Bei diesen können sich die Studenten untereinander austauschen und Erfahrungen weitergeben. Außerdem gibt es Vorträge zu aktuellen Themen bei BUTTING und Workshops, die überfachliche Kompetenzen fördern.

Lukas Wesemann – Maschinenbau

Lukas Wesemann
Maschinenbau
Bachelorstudium

 

Wie bin ich zur BUTTING-Studienförderung gekommen?
Mit dem Abitur in der Tasche hatte ich stets das Ziel, mit einer Ausbildung eine solide Grundlage zu schaffen, auf die ich durch ein Studium aufbauen kann. Im Laufe meiner Ausbildung bei BUTTING habe ich in mehreren Gelegenheiten, wie der Teamwoche oder auf der Internetseite der Firma BUTTING, von der Studienförderung gehört und mich anschließend näher darüber informiert. Nach einem ersten Informationsgespräch war schnell für mich klar, dass ich mich bewerben möchte.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil …
… sie mir neben der finanziellen Förderung eine große Stütze in meinem Studium ist. Durch den engen Kontakt zur Firma BUTTING über meinen Mentor habe ich die Möglichkeit in meinen Semesterferien einen Ferienjob zu absolvieren, um viele Einblicke zu bekommen und mich vor Ort zu vernetzen.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind …
… die Netzwerktreffen in denen man Neues über die Firma BUTTING und unterschiedliche überfachliche Themen lernt. Zudem wird sich unter den Stipendiaten viel ausgetauscht und man lernt fachlich voneinander.

 

Unsere ehemaligen Stipendiaten berichten

Tim Brandes – Informatik

Tim Brandes
Informatik
Bachelor of Science

 

 

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich …
der firmeninternen IT-Abteilung im Bereich SAP Basis & Entwicklung.

Meine Aufgaben sind …
... neben der Entwicklung & Anpassung existierender SAP-Anwendungen vor allem im Bereich Lager/ Versand vor allem die Schnittstellenprogrammierung für das geplante Staplerleitsystem. In naher Zukunft werde ich zudem die Archivierung aus dem SAP-System betreuen.

Folgende Inhalte/Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden/einbringen …
... Wissen aus dem Projektmanagement, Informationen zu Datenbanken & Datenstrukturen, allgemeine Programmierrichtlinien & Konventionen sowie das richtige Recherchieren, im Team zu arbeiten und Vorträge zu halten.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil …
... sie für jeden eine gute Chance ist, selbst theoretische Studiengänge, wie meiner es war, immer im Hinblick auf die Praxis zu absolvieren. Durch das Mentoring und die Studienbegleitung bleibt der Kontakt zum Unternehmen erhalten.

Eine große Erleichterung ist die Förderung auch hinsichtlich der finanziellen Unterstützung, durch die eine gewisse Grundsicherheit der finanziellen Planbarkeit besteht, so dass man sich ohne große Sorgen auf das Studium konzentrieren kann.

Die Netzwerktreffen mit allen Stipendiaten waren immer eine persönliche und fachliche Bereicherung. Das Netzwerk untereinander hilft mir im jetzigen Arbeitsumfeld ebenfalls.

Simon Dörheide – Maschinenbau

Simon Dörheide
Maschinenbau
Bachelor of Engineering

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich ...
... QS (Abnahme II)

Meine Aufgaben sind ...
... die Überprüfung von Angeboten auf Normkonformität und auf Einhaltung besonderer Kundenanforderungen, weiterhin qualitätsseitige Betreuung von Projekten (Erarbeitung von Anforderungen, Überwachung der Einhaltung von Normanforderungen, Betreuung von Inspektoren etc.), die Bearbeitung von Kundenaufträgen zur Fertigungsfreigabe und Erstellung von Abnahmezeugnissen.

Folgende Inhalte / Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden / einbringen ...
Generelles technisches Verständnis sowie das selbstständige Arbeiten in zunächst unbekannten Sachgebieten, Teamarbeit sowie die Übernahme von Verantwortung für "seine" Aufgaben.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen, weil ...
... man im Studium während der Semesterferien Einblick in unterschiedliche Unternehmensbereiche erhalten und als Werkstudent Geld verdienen kann und die Netzwerktreffen für einen ständigen Kontakt unter den Stipendiaten sorgen. Zusätzlich ist die finanzielle Unterstützung durch das Stipendium sehr hilfreich. Auch die Möglichkeit seine Abschlussarbeit im Unternehmen zu schreiben, finde ich gut.

Eike Lange – Betriebswirtschaftslehre

Eike Lange
Betriebswirtschaftslehre
Bachelor of Science

 

 

 

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich ...
... Instandhaltung in der Materialwirtschaft.

Meine Aufgaben sind …
... als Gruppenleiter die Bestellung, Lagerung und Bereitstellung von Ersatzteilen, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie Maschinen und Maschinenkomponenten. Neben diesem Tagesgeschäft besteht ein weiteres Aufgabenfeld aus der permanenten Optimierung von Lagerbeständen und Abläufen im Bereich der Materialwirtschaft. Dabei spielt vor allem das Zusammenspiel mit verschiedenen Schnittstellen, wie zum Beispiel der Abteilung „Einkauf“ eine wichtige Rolle.

Folgende Inhalte/Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden/einbringen…
Im Arbeitsalltag kommen vor allem die Inhalte aus meinem Schwerpunktfach Logistik zum Einsatz. So finden sich besonders viele Inhalte aus den Bereichen Beschaffungslogistik, Produktionslogistik und Operationsmanagement wieder. Für meine Aufgabe als Gruppenleiter sind aber auch die Inhalte aus dem Bereich der Wirtschaftspsychologie, wie zum Beispiel die Arbeits- und Organisationspsychologie, sehr hilfreich.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil …
… man während des Studiums die Möglichkeit hat, engen Kontakt zum Unternehmen und damit zu seinem zukünftigen Arbeitsplatz zu halten. Besonders in der vorlesungsfreien Zeit kann man als Werkstudent zusätzliche Praxiserfahrung sammeln, die das theoretische Wissen aus der Universität um wichtige praktische Erfahrung ergänzen.

Die Netzwerktreffen stellen dabei eine sehr interessante Ergänzung zu den Inhalten aus dem Studium dar. Sie bieten die Gelegenheit, sich mit anderen Stipendiaten aus der Programm der BUTTING-Studienförderung auszutauschen und Netzwerke für das spätere Berufsleben aufzubauen.

Nils Niebuhr – Internationales Vertriebs- und Einkaufsingenieurwesen

Nils Niebuhr
Intern. Vertriebs- und
Einkaufsingenieurwesen
Bachelor of Engineering

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich ...
... Verkauf "Line pipes & clad pipes".

Meine Aufgaben sind (Kurzbeschreibung) ...
... weitestgehend die Erstellung von detaillierten technischen und kaufmännischen Angeboten, die wir für die ausgeschriebenen Projekte unserer Kunden (Ölgesellschaften sowie EPCI-Unternehmen) ausarbeiten. Dabei spielt sowohl die interne Kommunikation mit Schnittstellen aller Art eine wichtige Rolle, als auch die Kommunikation mit Kunden vor, während und nach der Angebotserstellung.

Folgende Inhalte / Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden / einbringen ...
Generell kann ich sagen, dass sich aus nahezu allen Bereichen des Studiums im Arbeitsalltag Inhalte wiederfinden. Die wichtigsten Inhalte stammen aus den folgenden Vorlesungen: Projektmanagement / Technischer Vertrieb und Verkaufsstrategien / Werkstoffkunde / -technik / Englisch & Interkulturelle Kompetenz.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen, weil ...
... für mich die Nähe zum Unternehmen während des Studiums wichtig ist. Dadurch, dass es im Optimalfall einen ständigen Wechsel zwischen der beruflichen Tätigkeit und dem Studium geben kann, verliert man nie den Anschluss an das Unternehmen und die Arbeitswelt und sammelt parallel zum Studium weitere berufliche Erfahrungen.

Weiterhin kann man sich während des Semesters voll und ganz auf sein Studium konzentrieren, da man einer Tätigkeit stets innerhalb der vorlesungsfreien Zeit im Unternehmen nachgehen kann. Da diese Tätigkeit variieren kann, wird der Erfahrungsschatz des einzelnen zugleich breiter, da bestimmte Abläufe aus einer anderen Sichtweise betrachtet und verstanden werden können.

Zudem war mir persönlich sehr wichtig, während des Studiums bereits eine eigenständige finanzielle Versorgung sicherstellen zu können, was durch die finanzielle Unterstützung und die verschiedenen Einsätzen bei BUTTING ebenfalls gegeben war.



BUTTING – Fortschritt aus Tradition

Meike Schmidt
BUTTING Akademie