Nukleartechnik: BUTTING beliefert Forschungsprojekt ITER

Seit mehr als 60 Jahren fertigt BUTTING qualitativ hochwertige Produkte für kerntechnische Anlagen. Derzeit sind wir an einem der weltweilt größten Experimente der Nukleartechnik beteiligt: Für das gemeinschaftliche Forschungsprojekt International Thermonuclear Experimental Reactor (ITER) erhielten wir den Auftrag zur Lieferung von Blechen, Blechzuschnitten und geschweißten Vierkantrohren.

Auftraggeber ist unser langjähriger französischer Partner Global Nuclear Metal Supply (GNMS). Seit mehr als fünf Jahren ist BUTTING Teil dieser Kooperationsgemeinschaft, die aus europäischen Herstellern und lagerhaltenden Handelshäusern besteht. Ziel der GNMS ist, den Kunden der Nuklearindustrie wie „aus einem Haus“ eine direkte Zulieferung aller metallischen Produkte zu ermöglichen und so eine wirtschaftliche Wertschöpfungs- und Lieferkette („Supply Chain“) vom Rohstofflieferanten bis zum Endprodukt anzubieten. 

Norbert Heinzle, Geschäftsführer von BUTTING in Knesebeck und aktueller Präsident von GNMS, sieht vielfältige Vorteile: „Die verschiedenen Unternehmen aus der Metallbearbeitung kombinieren höchste Flexibilität mit Ingenieurskunst. Dank des Netzwerkes europäischer Premiumhersteller können wir den Kunden individuelle Produktlösungen oder ganze Projekte ökonomisch und schnellstmöglich offerieren – und das als Paket aus einer Hand.“

So auch für einen Hersteller von Produkten für die Verbesserung und den Transport kryogener Flüssigkeiten: Unser Lieferumfang kommt als Bestandteil für kryogene Leitungen in dem Megaprojekt (ITER) zum Einsatz. Dabei wurde für die Produkte der Werkstoff 304 / 304L, jedoch mit engeren Toleranzfeldern für die einzelnen Legierungselemente und Wanddicken von 5 bis 30 mm ausgewählt. 

„Dank des vielfältigen Verbunds der GNMS, der individuellen Stärken und der qualitativ hochwertigen Produkte der einzelnen Mitglieder sind wir gemeinsam ein starker Partner für die Nuklearindustrie“, ist Matthias Leber, Sales Manager Spools and plant construction bei BUTTING in Knesebeck, überzeugt. 

International Thermonuclear Experimental Reactor (ITER)

Das internationale Forschungsprojekt gilt derzeit als eines der weltweit größten Experimente im Bereich der Plasmaphysik. Dabei soll ein experimenteller Fusionsreaktor mit dem Ziel gestartet werden, Strom mittels Fusionsenergie zu erzeugen.
Seit 2007 befindet sich das technologisch extrem anspruchsvolle Projekt mit 35 teilnehmenden Nationen beim südfranzösischen Forschungszentrum Cadarache im Bau. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2025 geplant.


BUTTING – Fortschritt aus Tradition