Home

Juli 2017

BUTTING investiert in neuen Cleanroom

In bestimmten Branchen existieren extreme Reinheitsanforderungen an Bauteile. Insbesondere für die Luft- und Raumfahrtindustrie ist die Reinheit von Sauerstoff- oder Treibstoffleitungen von enormer Bedeutung. An die Bauteile werden daher sehr hohe Qualitätsansprüche gestellt. Herausforderungen, die BUTTING durch seine hohen Qualitätsstandards und das langjährige Know-how meistert. Durch einen neuen, zusätzlichen Cleanroom mit weiterem Spültisch wird das Familienunternehmen den hohen Reinheitsanforderungen seiner Kunden vor allem aus der Luft- und Raumfahrtindustrie gerecht. Dank dieser Kapazitätserweiterung im Bereich Final-Cleaning kann BUTTING in Zukunft die hohe Nachfrage abdecken.

Friedrich Schulze, Verkauf Special pipes & components, ist sehr zufrieden mit der Investition im Bereich Luft- und Raumfahrt: „Für BUTTING ist der neue Cleanroom ein entscheidender Faktor, auf die speziellen Ansprüche der Kunden einzugehen. Gemeinsam mit ihnen entwickeln wir individuelle Lösungen und bauen dabei auch unser umfangreiches fachliches Know-how stetig aus.“

Konkret handelt es sich um einen Easyline Cleanroom ISO 7, der einer Zertifizierung nach DIN EN ISO 14644-1 entspricht. Diese Norm klassifiziert die Luftreinheit anhand der Partikelkonzentration. Die Umgebungsbedingungen im neuen Cleanroom erreichen dabei die Klasse 10 000. Dies bedeutet, dass auf einem Kubikmeter Luft im Cleanroom max. 10 000 Schwebepartikel enthalten sein dürfen.

Neben der Reinheit der Umgebungsluft gibt es, je nach Vorgabe der Kunden, spezielle Reinheitsanforderungen an die Rohrleitungen selbst. So müssen bestimmte Begrenzungen der Partikelanzahl innerhalb der Leitungen sowie der Abdampfrückstände (NVR – Non-volatile residue) in den Bauteilen eingehalten werden. BUTTING greift im Bereich der Luft- und Raumfahrtindustrie auf langjähriges Know-how zurück und bietet dem Kunden optimale Ergebnisse.

BUTTING – Fortschritt aus Tradition