Behälterfertigung unter erschwerten Bedingungen

Seit der Gründung von BUTTING ist die Partnerschaft mit führenden Unternehmen der Papier- und Zellstoffindustrie ein wichtiger Bestandteil der Firmenidentität. Bereits seit neun Jahren werden zahlreiche Projekte weltweit mit Beteiligung von BUTTING in Tieling/China realisiert. So wurde vor Kurzem ein internationales Projekt mit Behältern aus China beliefert.

Der internationale Technologiekonzern Andritz erhielt den Auftrag zur Lieferung von energieeffizienten und umweltfreundlichen Zellstofftechnologien sowie Schlüsselausrüstungen für ein Erweiterungsprojekt. Andritz beauftragte BUTTING China mit der Produktion und Lieferung von Stoffauflöser-Trögen.

Bedingt durch die allgemeinen Beschränkungen der Corona-Pandemie wurden die Behälter in Tieling unter erschwerten Bedingungen gefertigt: eine zeitweilige Betriebsstillegung, regionale Quarantänevorgaben sowie Reisebeschränkungen verzögerten den Produktionsbeginn.
Zudem waren die projektspezifischen Toleranzvorgaben sehr eng, so mussten beispielsweise die fast zwei Meter großen Antriebsflansche mit einer geforderten Genauigkeit von + 0,5 / - 0,0 mm hergestellt werden. Dadurch wurde es notwendig, die Flansche im eingeschweißten Zustand, d. h. zusammen mit der halben Trogwand in den Maßen 6 x 3 Meter, mechanisch zu bearbeiten. Jens Ellermann, Geschäftsführer von BUTTING in Tieling, blickt heute voller Stolz zurück: „Eine weitere Herausforderung bestand für uns darin, dass wir zur Vermessung des Innendurchmessers sowie der Rundheit ein 300 Kilogramm schweres Messekaliber anfertigen mussten. Auch diese haben wir zur vollsten Zufriedenheit unseres Kunden gemeistert.“

Zudem konnte der Kunde auf einen erfahrenen Projektleiter von BUTTING International zurückgreifen, der sowohl als Kommunikationsschnittschnelle zwischen Europa und China agierte als auch kompetenter Ansprechpartner für projektspezifische Fragen war.
Trotz der unvorhergesehenen Rahmenbedingungen konnten so alle Prozesse im Zeitplan abgearbeitet werden, so dass Anfang Mai die ersten der sogenannten Pulper-Vats auf die Reise geschickt wurden. „Auch die Verladung war für uns eine besondere Leistung: Die Behälter hatten Abmaße von 11,4 x 5,8 x 4,7 Metern und ein Stückgewicht von 30 Tonnen“, so Jens Ellermann. „Ich bin stolz, dass wir für diesen Erstauftrag aus Graz unser Know-how, unsere Zuverlässigkeit und unsere Flexibilität in dieser besonderen Zeit beweisen konnten.“

 

BUTTING – Fortschritt aus Tradition