BUTTING nimmt am walk4help teil

Am 26. Mai fand in Braunschweig ein Stadt-Walk für den guten Zweck statt – der walk4help. Mehr als 11 000 Teilnehmer aus der Region Braunschweig-Wolfsburg sind gemeinsam rund 52 000 Kilometer gegangen oder gewalkt. Damit wurde symbolisch einmal die Welt umrundet und gleichzeitig ein Zeichen gegen Kinderarmut in der Region gesetzt. Ein neuer Weltrekord. Auch BUTTING war bei der Charity-Veranstaltung dabei.

„Die Teilnahme am walk4help war ein rundum gelungenes Erlebnis. Zusammen mit Kollegen und der eigenen Familie Gutes tun, Spaß haben und Gemeinschaft erleben – da hat alles gepasst“, so Antje Hausmann, Mitarbeiterin der Führungskräfteunterstützung bei BUTTING.

26 Führungskräfte von BUTTING und ihre Familien – insgesamt 60 Teilnehmer –  haben sich pünktlich um 11:30 Uhr am Start versammelt, um die 4,2 Kilometer lange Runde gemeinsam zu bestreiten. Auf der Strecke befanden sich Stationen, die die Kontinente Afrika, Amerika, Asien, Australien und Europa darstellen sollten. Getreu dem Motto „einmal um die ganze Welt“ hat sich jeder Teilnehmer bei Einreise auf einen Kontinent einen Stempel für seinen Reisepass abgeholt.  

Den ganzen Tag über fand ein Familienfest mit Musik und Speisen aus aller Welt im BraWoPark statt. Auch die Kinder kamen nicht zu kurz: Von Känguru-Boxen über Dschungel-Hüpfburg bis Goldwasch-Anlage wurde ein buntes Programm für die Kleinsten geboten. Außerdem vor Ort: zahlreiche prominente Unterstützer der Aktion wie Peter Maffay, Uschi Glas oder Arthur Abraham.

Über 1,1 Millionen Euro wurden bei dem Benefiz-Walk der Volksbank BraWo für soziale Projekte in der Region durch Einnahmen aus Startgebühr und weiteren Spenden gesammelt. Im Landkreis Gifhorn soll u.a. das Projekt „Familienbegleiter“ gefördert werden. Ziel ist es, Familien in besonderen Lebenslagen kurzfristig Hilfestellung anzubieten. Karin Single, Fachbereichsleiterin Kinder Jugend und Familie beim Deutschen Roten Kreuz (DRK), Kreisverband Gifhorn, erläutert: „In derartig schwierigen Alltagssituationen zeigt sich in ganz vielen Familien, dass einfach keine ausreichenden Entlastungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, um einen klaren Kopf zu bekommen und dem überbordenden zu entkommen. Das hat oftmals negative Auswirkungen auf das Familienleben und insbesondere auf die Kinder.“

Da BUTTING bereits seit Jahren die United Kids Foundations unterstützt, war die Teilnahme am walk4help für das Familienunternehmen selbstverständlich.

Auch beim nächsten walk4help will BUTTING wieder dabei sein.

BUTTING – Fortschritt aus Tradition