Auswirkungen des Ukraine-Konflikts

Mit großer Sorge verfolgen wir alle die tragische Entwicklung des Konfliktes in der Ukraine. Unsere Gedanken sind in erster Linie bei allen betroffenen Menschen und deren Angehörigen in der Konfliktregion. Nichtsdestotrotz möchten wir auch Sie, unsere Kunden, auf diesem Wege ansprechen, da Auswirkungen dieses Krieges mittlerweile in unserer Lieferkette bemerkbar sind.

Schon vor Ausbruch des Krieges in der Ukraine waren wir und auch Sie, unsere Kunden, mit erheblichen Herausforderungen konfrontiert: der hohen Nachfrage und der langen Lieferzeiten für Ihre Produkte von BUTTING. Dazu kommt nun eine noch weiter gestiegene Volatilität der Preise. 
Von einem hohen Niveau ausgehend ist insbesondere der Nickel-Preis am 7. März auf über 50 000 US$ gestiegen. In der Folge wurde zunächst – zumindest für den 8. März – der Handel an der Börse ausgesetzt. 

Wir sind uns der Belastungen, vor der unsere Partner stehen, sowohl Kunden als auch Lieferanten, sehr bewusst.
BUTTING ist auf sehr vielen, mitunter sehr unterschiedlichen Märkten mit verschiedensten Produkten aktiv. Daher kann es nicht eine Antwort auf die vielfältigen Herausforderungen geben. Sicher ist nur, dass wir nach wie vor als Ihr zuverlässiger Partner da sind, um Lösungen mit Ihnen  gemeinsam zu finden.

Sofern Material verfügbar ist, werden wir weiterhin Ihre Anfragen mit Angeboten beantworten und Aufträge annehmen. Die Situation erfordert jedoch individuelle Lösungen maßgeschneidert für Ihre Bedarfe.

Dazu stehen Ihre Ansprechpartner bei BUTTING für Sie jederzeit zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner auf. 

In dieser schwierigen Zeit sind wir gedanklich bei den Menschen, die von dem Konflikt unmittelbar betroffen sind. Gleichzeitig hoffen wir, dass schnellstmöglich eine friedliche Lösung gefunden wird. 


BUTTING – more than pipes – for a better quality of life