Home

Unsere jetzigen Stipendiaten berichten

Steffen Berbig – Elektrische Energietechnik und erneuerbare Energien

Steffen Berbig
Elektrische Energietechnik
und erneuerbare Energien
Bachelorstudium, 8. Semester

Wie bin ich zur BUTTING-Studienförderung gekommen?
Ein Studium nach der Ausbildung stand bei mir an erster Stelle. Aufgrund der Nähe zu BUTTING und meinen sehr guten Erfahrungen während der Ausbildung habe ich mich für ein Stipendium beworben.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen, weil ...
... die Nähe zum Unternehmen durch regelmäßig stattfindende Netzwerktreffen erhalten bleibt und man dabei durch verschiedene betriebliche Referenten einen sehr guten Einblick in andere Bereiche von BUTTING bekommt.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind ...
... für mich die Netzwerktreffen, bei denen Studienübergreifende Kompetenzen erweitert und gefördert werden. Ich komme mit anderen Stipendiaten in Kontakt und kann mich über Studieninhalte oder eventuelle Probleme austauschen.

Torben Elsner – Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau

Torben Elsner
Wirtschaftsingenieurwesen
Maschinenbau
Bachelorstudium, 3. Semester

Wie bin ich zur BUTTING-Studienförderung gekommen?
Auf die BUTTING-Studienförderung bin ich bereits am ersten Tag der Teamwoche (Einführungsveranstaltung zu Beginn der Ausbildung) aufmerksam geworden. Nach dem Informationsgespräch mit der zuständigen Studienbegleitung entschied ich mich direkt, mich um einen Platz zu bewerben.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen, weil ...
... durch die Aufnahme in das Förderprogramm der Kontakt zum Unternehmen weiterhin bestehen bleibt.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind ...
... die regelmäßigen Netzwerktreffen, bei denen unterschiedliche Angebote zur Steigerung meiner Qualifikationen geboten werden.

Timon Hallmann – Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau

Timon Hallmann
Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
Bachelorstudium, 2. Semester

 

 

 

 

 

Wie bin ich zur BUTTING-Studienförderung gekommen?

Bereits in der Teamwoche, zu Beginn meiner Ausbildung als Industriekaufmann bei BUTTING, bin ich auf die Studienförderung aufmerksam geworden. Da ich schon immer den Wunsch nach einem Studium hatte, war ich sehr froh, dass BUTTING diesen Weg unterstützt. Nach einem Informationsgespräch mit der Studienbegleitung entschied ich, mich um einen Platz im Studienförderprogramm zu bewerben.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil …

… man nie den Kontakt zum Unternehmen verliert. Durch die Studienberatung und einem persönlichen Mentor habe ich immer Ansprechpartner, die mich im Studium unterstützen. Zudem bietet BUTTING die Möglichkeit, in den Semesterferien als Werkstudent tätig zu sein oder seine Praktika zu absolvieren.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind …

… definitiv die Netzwerktreffen! Bei diesen können sich die Studenten untereinander austauschen und Erfahrungen weitergeben. Außerdem gibt es Vorträge zu aktuellen Themen bei BUTTING und Workshops, die überfachliche Kompetenzen fördern.

Malcolm Kleedehn – Elektro- und Informationstechnik

Malcolm Kleedehn
Elektro- und Informationstechnik
Bachelorstudium, 5. Semester

 

 

Wie bin ich zur BUTTING-Studienförderung gekommen?
Durch Gespräche mit anderen Stipendiaten bin ich auf die BUTTING-Studienförderung aufmerksam geworden. Da ein Studium im Anschluss an meine Ausbildung feststand, kam mir die Idee, mich um eine Studienförderung zu bewerben.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen, weil ...
... der Kontakt zu BUTTING kontinuierlich aufrechterhalten wird – durch einen persönlichen fachlichen Mentor im Unternehmen sowie die Möglichkeit, in den Semesterferien als Werkstudent bei BUTTING tätig zu sein. Außerdem gibt es regelmäßige Semestergespräche, bei denen das vergangene Semester gemeinsam nachbereitet wird.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind ...
... vor allem die regelmäßigen Netzwerktreffen, bei denen man sich mit anderen Stipendiaten austauschen kann und durch verschiedene Vorträge Einblicke in andere Themenbereiche erhält. Natürlich stellt auch die finanzielle Unterstützung einen großen Vorteil dar.

Tobias Tretschok – Materialwissenschaften und Werkstofftechnik

Tobias Tretschok
Materialwissenschaften und
Werkstofftechnik
Bachelorstudium, 8. Semester

 

 

Wie bin ich zur BUTTING-Studienförderung gekommen?
Nach dem Abitur machte ich eine Ausbildung zum Werkstoffprüfer für Metalltechnik bei BUTTING. Schon während der Lehre fasste ich den Entschluss, anschließend zu studieren. Mein Ausbilder bei BUTTING unterstützt mich dabei und seinem Rat folgend, bewarb ich mich bei BUTTING um die Studienförderung.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen, weil...
Durch die BUTTING-Studienförderung werde ich schon das gesamte Studium über kompetent beraten. Bei Entscheidungen, wie der Belegung von Wahlpflichtfächern oder auch bei der Klausurvorbereitung, konnte ich bis jetzt immer von den Tipps und Erfahrungen der Studienbegleitung und meines fachlichen Mentors profitieren. Außerdem bleibt viel mehr Zeit zum Studieren, wenn man nebenbei nicht noch arbeiten muss.

Das Beste an der BUTTING-Studienförderung sind...
Das Allerbeste sind die regelmäßigen Netzwerkstreffen, also die Tage, an denen sich die Studenten des Studienförderprogrammes treffen und untereinander austauschen. Neben dem Einblick, den ich so in das Studium und den Universitätsalltag der anderen bekomme, gibt es dort eine Reihe von Vorträgen und Workshops. So habe ich zum Beispiel Techniken zum Zeitmanagement gelernt. Ein solcher Tag auf der BURG Knesebeck ist immer und für jeden ein Gewinn.

 

Unsere ehemaligen Stipendiaten berichten

Tim Brandes – Informatik

Tim Brandes
Informatik
Bachelor of Science

 

 

 

 

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich …
der firmeninternen IT-Abteilung im Bereich SAP Basis & Entwicklung.

Meine Aufgaben sind …
... neben der Entwicklung & Anpassung existierender SAP-Anwendungen vor allem im Bereich Lager/ Versand vor allem die Schnittstellenprogrammierung für das geplante Staplerleitsystem. In naher Zukunft werde ich zudem die Archivierung aus dem SAP-System betreuen.

Folgende Inhalte/Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden/einbringen …
... Wissen aus dem Projektmanagement
, Informationen zu Datenbanken & Datenstrukturen, allgemeine Programmierrichtlinien & Konventionen sowie das richtige Recherchieren, im Team zu arbeiten und Vorträge zu halten.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil …
... sie für jeden eine gute Chance ist, selbst theoretische Studiengänge, wie meiner es war, immer im Hinblick auf die Praxis zu absolvieren. Durch das Mentoring und die Studienbegleitung bleibt der Kontakt zum Unternehmen erhalten.

Eine große Erleichterung ist die Förderung auch hinsichtlich der finanziellen Unterstützung, durch die eine gewisse Grundsicherheit der finanziellen Planbarkeit besteht, so dass man sich ohne große Sorgen auf das Studium konzentrieren kann.

Die Netzwerktreffen mit allen Stipendiaten waren immer eine persönliche und fachliche Bereicherung. Das Netzwerk untereinander hilft mir im jetzigen Arbeitsumfeld ebenfalls.

Simon Dörheide – Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau

Simon Dörheide
Wirtschaftsingenieurwesen
Maschinenbau
Bachelor of Engineering

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich ...
... QS (Abnahme II)

Meine Aufgaben sind (Kurzbeschreibung) ...
... die Überprüfung von Angeboten auf Normkonformität und auf Einhaltung besonderer Kundenanforderungen, weiterhin qualitätsseitige Betreuung von Projekten (Erarbeitung von Anforderungen, Überwachung der Einhaltung von Normanforderungen, Betreuung von Inspektoren etc.), die Bearbeitung von Kundenaufträgen zur Fertigungsfreigabe und Erstellung von Abnahmezeugnissen.

Folgende Inhalte / Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden / einbringen ...
Generelles technisches Verständnis sowie das selbstständige Arbeiten in zunächst unbekannten Sachgebieten, Teamarbeit sowie die Übernahme von Verantwortung für "seine" Aufgaben.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen, weil ...
... man im Studium während der Semesterferien Einblick in unterschiedliche Unternehmensbereiche erhalten und als Werkstudent Geld verdienen kann und die Netzwerktreffen für einen ständigen Kontakt unter den Stipendiaten sorgen. Zusätzlich ist die finanzielle Unterstützung durch das Stipendium sehr hilfreich. Auch die Möglichkeit seine Abschlussarbeit im Unternehmen zu schreiben, finde ich gut.

Thorben Jakob – Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau

Thorben Jakob
Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
Master of Science

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich …
… der Produktion genauer gesagt in der Termin- und Kapazitätsplanung (TKP). Zusätzlich arbeite ich bei der Optimierung von Produktionsabläufen mit.

Meine Aufgaben sind …
… die Planung und Steuerung von Fertigungsbereichen sowie das Arbeiten mit dem Planungstool FELIOS, mit dessen Hilfe Simulationen und Analysen durchgeführt werden, um Fertigungsaufträge optimal einplanen zu können. Dazu gehört das Überwachen von Kapazitäten und die Kapazitätspflege. Engpässe müssen erkannt und Maßnahmen ergriffen werden, um einen kontinuierlichen Materialfluss zu ermöglichen. Zusätzlich besteht meine Aufgabe darin, Problemstellungen in diversen Fertigungsbereichen durch Ansätze des „Lean Managements“ entgegenzuwirken.

Folgende Inhalte/Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden/einbringen …
… Mein Bachelorstudium hat den Fokus auf den Technischen Vertrieb gelegt. Hierbei wurden Grundlagen von Fertigungsverfahren in wirtschaftlicher und technischer Sichtweise sowie die Basis zum Verständnis von Unternehmensprozessen gelegt. Im Masterstudium lag die technische Vertiefungsrichtung in der „Produktions- und Systemtechnik“ und die wirtschaftlichen Vertiefungsrichtungen auf „Organisation und Führung“ sowie auf „Produktion und Logistik“. Insbesondere beim Verständnis sowie der möglichen Optimierung von Produktionsabläufen helfen alle Bestandteile des Studiums. Bei meiner jetzigen Tätigkeit ist die Prozesssicht sowie das Prozess-/ Fertigungsverständnis und die Abstimmung von Schnittstellenbereichen von besonderer Bedeutung.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil …
… die Nähe zum Unternehmen durch regelmäßige Netzwerktreffen und Vorträge über verschiedenste Themen aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen kontinuierlich bestehen bleibt. Zudem erweitert man nicht nur seine Kenntnisse zu BUTTING-spezifischen Themen, sondern lernt auch wertvolle Erkenntnisse, die zu einer besseren Bewältigung des Studiums nützlich sind (Beispielsweise Vorträge / Seminare zum Zeitmanagement). Nebenher ist der Austausch mit den anderen Stipendiaten immer eine schöne Sache.

Durch die finanzielle Unterstützung fällt die Konzentration auf das Studium um einiges leichter. Herausragend finde ich trotz der finanziellen Unterstützung durch BUTTING die freibleibenden Möglichkeiten, auch in anderen Unternehmen Projekt- oder Abschlussarbeiten schreiben zu dürfen. Auch bei einem Auslandssemester bleibt die Unterstützung seitens BUTTING bestehen, obwohl man dadurch die vorgegebene Regelstudienzeit überschreiten würde. Die Semestergespräche, bei denen es nicht nur um Leistungsnachweise sondern auch um persönliche und „menschliche“ Themen geht, runden das Studienförderprogramm ab.

Florian Krüger – Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau

Florian Krüger
Wirtschaftsingenieurwesen
Maschinenbau
Master of Science

 

 

 

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich ...
... Verkauf "Line pipes & clad pipes".

Meine Aufgaben sind (Kurzbeschreibung) ...
... in erster Linie die Angebotserstellung für Kunden aus dem Bereich Öl und Gas. Hierzu müssen projektspezifisch sowohl technische als auch kommerzielle Aspekte mit dem Kunden diskutiert und verhandelt werden. Diese wiederum sind intern mit den entsprechenden Beteiligten u. a. aus Einkauf, Planung, Technik und Produktion zu klären. Vor, während und auch nach der Erstellung des Angebotes sind somit die interne Kommunikation und der Kontakt mit dem Kunden ein wichtiger Bestandteil meiner täglichen Arbeit.

Folgende Inhalte / Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden / einbringen ...
... in technischer Hinsicht sind insbesondere die Inhalte aus den Vorlesungen rund um die Themen Werkstoff-, Fertigungs- und Schweißtechnik für die tägliche Arbeit essentiell. Ergänzend dazu helfen mir die Inhalte des Schwerpunktes Technischer Vertrieb, wozu u. a. Themen wie Projektmanagement, Strategische Produktplanung, Interkulturelle Kompetenzen sowie Internationales Vertragsrecht gehören.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen, weil ...
... hier auf die individuellen Bedürfnisse der Stipendiaten und den entsprechenden Anforderungen der jeweiligen Fachrichtungen eingegangen wird. Durch die regelmäßigen Netzwerktreffen und Einsätze im Betrieb baut man nicht nur sein BUTTING-Netzwerk aus, sondern erwirbt über die Studieninhalte hinaus zusätzliche überfachliche Kompetenzen, lernt BUTTING aus unterschiedlichen Perspektiven kennen und bleibt immer auf dem Laufenden, was Veränderungen angeht. Die persönliche Begleitung und die finanzielle Unterstützung ermöglichten es zudem sich zu 100 % auf das Studium zu konzentrieren.

Eike Lange – Betriebswirtschaftslehre

Eike Lange
Betriebswirtschaftslehre
Bachelor of Science

 

 

 

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich ...
... Instandhaltung in der Materialwirtschaft.

Meine Aufgaben sind …
... als Gruppenleiter die Bestellung, Lagerung und Bereitstellung von Ersatzteilen, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie Maschinen und Maschinenkomponenten. Neben diesem Tagesgeschäft besteht ein weiteres Aufgabenfeld aus der permanenten Optimierung von Lagerbeständen und Abläufen im Bereich der Materialwirtschaft. Dabei spielt vor allem das Zusammenspiel mit verschiedenen Schnittstellen, wie zum Beispiel der Abteilung „Einkauf“ eine wichtige Rolle.

Folgende Inhalte/Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden/einbringen…
Im Arbeitsalltag kommen vor allem die Inhalte aus meinem Schwerpunktfach Logistik zum Einsatz. So finden sich besonders viele Inhalte aus den Bereichen Beschaffungslogistik, Produktionslogistik und Operationsmanagement wieder. Für meine Aufgabe als Gruppenleiter sind aber auch die Inhalte aus dem Bereich der Wirtschaftspsychologie, wie zum Beispiel die Arbeits- und Organisationspsychologie, sehr hilfreich.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil …
… man während des Studiums die Möglichkeit hat, engen Kontakt zum Unternehmen und damit zu seinem zukünftigen Arbeitsplatz zu halten. Besonders in der vorlesungsfreien Zeit kann man als Werkstudent zusätzliche Praxiserfahrung sammeln, die das theoretische Wissen aus der Universität um wichtige praktische Erfahrung ergänzen.

Die Netzwerktreffen stellen dabei eine sehr interessante Ergänzung zu den Inhalten aus dem Studium dar. Sie bieten die Gelegenheit, sich mit anderen Stipendiaten aus der Programm der BUTTING-Studienförderung auszutauschen und Netzwerke für das spätere Berufsleben aufzubauen.

Nils Niebuhr – Internationales Vertriebs- und Einkaufsingenieurwesen

Nils Niebuhr
Intern. Vertriebs- und
Einkaufsingenieurwesen
Bachelor of Engineering

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich ...
... Verkauf "Line pipes & clad pipes".

Meine Aufgaben sind (Kurzbeschreibung) ...
... weitestgehend die Erstellung von detaillierten technischen und kaufmännischen Angeboten, die wir für die ausgeschriebenen Projekte unserer Kunden (Ölgesellschaften sowie EPCI-Unternehmen) ausarbeiten. Dabei spielt sowohl die interne Kommunikation mit Schnittstellen aller Art eine wichtige Rolle, als auch die Kommunikation mit Kunden vor, während und nach der Angebotserstellung.

Folgende Inhalte / Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden / einbringen ...
Generell kann ich sagen, dass sich aus nahezu allen Bereichen des Studiums im Arbeitsalltag Inhalte wiederfinden. Die wichtigsten Inhalte stammen aus den folgenden Vorlesungen: Projektmanagement / Technischer Vertrieb und Verkaufsstrategien / Werkstoffkunde / -technik / Englisch & Interkulturelle Kompetenz.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen, weil ...
... für mich die Nähe zum Unternehmen während des Studiums wichtig ist. Dadurch, dass es im Optimalfall einen ständigen Wechsel zwischen der beruflichen Tätigkeit und dem Studium geben kann, verliert man nie den Anschluss an das Unternehmen und die Arbeitswelt und sammelt parallel zum Studium weitere berufliche Erfahrungen.

Weiterhin kann man sich während des Semesters voll und ganz auf sein Studium konzentrieren, da man einer Tätigkeit stets innerhalb der vorlesungsfreien Zeit im Unternehmen nachgehen kann. Da diese Tätigkeit variieren kann, wird der Erfahrungsschatz des einzelnen zugleich breiter, da bestimmte Abläufe aus einer anderen Sichtweise betrachtet und verstanden werden können.

Zudem war mir persönlich sehr wichtig, während des Studiums bereits eine eigenständige finanzielle Versorgung sicherstellen zu können, was durch die finanzielle Unterstützung und die verschiedenen Einsätzen bei BUTTING ebenfalls gegeben war.

Henner Thiele – Wirtschaftsingenieurwesen Produktions- und Systemtechnik

Henner Thiele
Wirtschaftsingenieurwesen
Produktions- und Systemtechnik
Master of Science

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach meinem Studium bin ich nun Mitarbeiter bei der H. Butting GmbH & Co. KG im Bereich …
... strategisches Projektmanagement.

Meine Aufgaben sind …
... die Unterstützung des strategischen Projektes „Neuausrichtung der Bandrohrfertigung“ und das Vorantreiben von Optimierungen im Bereich der Probenvorbereitung. Ich führe dabei Prozessanalysen durch, entwickle mit verschiedenen Fachabteilungen Maßnahmen zur Prozessoptimierung und initiiere diese Maßnahmen.

Folgende Inhalte/Schwerpunkte aus meinem Studium kann ich in meinem Einsatzbereich anwenden/einbringen:
Durch technische Schwerpunkte in Schweiß- und Produktionstechnik sowie wirtschaftliche Schwerpunkte in Controlling, Produktion und Logistik fällt es mir leicht, eine umfängliche Sicht auf die komplexen Prozesse beider Projekte zu entwickeln. Dieses breite Grundlagenwissen stellt eine solide Basis dar, um den immensen Input an BUTTING-Know-how aufnehmen und einordnen zu können.
Am wichtigsten ist jedoch die strukturierte Arbeitsweise, die man schon bei Projektarbeiten im Studium lernt und die sich nicht wesentlich von der Arbeitsweise bei Firmenprojekten unterscheidet.

Ich kann die BUTTING-Studienförderung weiterempfehlen weil …
... für mich die Nähe zum Unternehmen während des Studiums besonders wichtig war. Diese hat es nicht nur ermöglicht, schneller als viele meiner Kommilitonen Praktikumsstellen zu finden, sondern und das ist noch bedeutender den anschließenden Einstieg ins Unternehmen besonders einfach von statten gehen lassen.
Während des Studiums war darüber hinaus natürlich die finanzielle Entlastung eine große Hilfe. Ich brauchte weder HiWi-Jobs oder sonstige zusätzliche Tätigkeiten aufnehmen und konnte mich dadurch voll und ganz auf das Studium konzentrieren.
Zuletzt sind die Netzwerktreffen, bei denen der Austausch mit anderen Stipendiaten gefördert wird und Vorträge zu vielen interessanten Themen aus den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen gehalten werden, ein weiterer großer Pluspunkt des Stipendienprogramms.

Meike Schmidt
BUTTING Akademie